Offene Kühlkreisläufe

Offene Kühltürme kühlen das Wasser über Verdunstung und über Lufterwärmung ab. Bei der Verdunstung verlässt salzloser "Wassernebel" das Kreislaufwasser und muss darum durch frisches, salzhaltiges Wasser ersetzt werden. Bedingt durch diese Zufuhr von Salzen bei gleichzeitiger fehlender Abfuhr bauen sich die Salze im Kreislauf auf. Das Wasser "dickt ein". Diese Eindickung erhöht die Korrosivität und führt potenziell dazu, dass gelöste Salze sich bis über die Löslichkeitsgrenze aufkonzentrieren, dann ausfallen und Ablagerungen bilden. Zunächst wird sich der sogenannte Kesselstein im wesentlichen aus Calzium‐Carbonaten bilden. Aber auch andere Salze wie Sulfate können zu Ablagerungen führen. Deshalb wird ein, meist über eine Leitfähigkeitsmessung gesteuerter, Anteil des Kreislaufwassers über ein "Abschlämmventil" dem Kanal zugeführt.


KW 2590

  • Zur Behandlung von offenen Kühlkreisläufen
  • Für sehr harte Kühl- und Prozesswässer zur Härtestabilisierung, Korrosionsinhibierung und Dispergierung
  • Tauglichkeit für den Untertageeinsatz

Anwendungsbereich

KW 2590 wird in erster Linie bei Kühl-, Brauch- und Waschwässern zur Härtestabilisierung und zur Korrosionsinhibierung eingesetzt. KW 2590 verhindert die Bildung von Härteausscheidungen und Ablagerungen in Rohrleitungen, Wärmetauschern, Venturiwäschern, Naßelektrofiltern und anderen wasserführenden Systemen. KW 2590 wirkt zusätzlich korrosionsschützend.

KW 2590 hat ausgezeichnete korrosionsinhibierende, härtestabilisierende und dispergierende Eigenschaften.

Selbst bei längeren Verweilzeiten des Wassers in Kühlkreisläufen wird von KW 2590 die Bildung von harten Ablagerungen verhindert und gute Wärmeübergänge in den Anlagen gewährleistet.

Die Entstehung von Belüftungselementen (Unterschlammkorrosion) wird durch leistungsfähige Schlammdispergien vermieden.

KW 2590 ist auch bei hohen Temperaturen über 80°C und zur Behandlung extrem harter Wässer mit Gesamthärten bis 70°dH bei pH 6 bis 10 geeignet.

Kenndaten

Parameter Wert
Stoffgruppe Phosphonate, Polyelektrolyte
Aussehen flüssig, leicht gelblich
Löslichkeit In jedem Verhältnis mit Wasser
pH-Wert (25 °C) 7,5 - 8
Dichte (25 °C) ca. 1,2 g/cm³

Gebinde

Gewicht Verpackung Produkt-Nr.
35 kg Kunststoff, Mehrweg-Kanister C32590.K
230 kg Kunststoff, Mehrweg-Fass C32590.F
1100 kg Kunststoff, Mehrweg-Container C32590.C


KW 2620

  • Zur Behandlung von harten Kühl- und Prozeßwässern (Härtestabilisierung/Korrosionsinhibierung)
  • Korrosionsschutz für Eisenmetalle und Mischinstallationen
  • Dispergierung von Schlämmen und Eisenoxiden
  • Zusätzlicher Schutz für Buntmetalle

Anwendungsbereich

KW 2620 wird in erster Linie bei Kühl-, Brauch- und Waschwässern zur Härtestabilisierung und zur Korrosionsinhibierung eingesetzt. KW 2620 verhindert umweltverträglich die Bildung von Stein und Ablagerungen in Rohrleitungen, Wärmetauschern, Wäschern, Desintegratoren, Naßelektrofiltern und anderen wasserführenden Systemen.

KW 2620 hat ausgezeichnete korrosionsinhibierende, härtestabilisierende und dispergierende Eigenschaften.

Selbst bei längeren Verweilzeiten des Wassers in Kühlkreisläufen wird von KW 2620 die Bildung von Ablagerungen verhindert und gute Wärmeübergänge in den Anlagen gewährleistet.

Eine optimale Korrosionsinhibierung tritt auch bei Mischinstallationen für Gußeisen, Eisen, Stahl, Kupfer und Kupferlegierungen auf. Der Aufbau von Schutzschichten erfolgt direkt auf den metallischen Oberflächen. Die Entstehung von Belüftungselementen (Unterschlammkorrosion) wird vermieden.

KW 2620 ist auch bei hohen Temperaturen über 35°C und zur Behandlung sehr harter Wässer mit Gesamthärten bis 50°dH bei pH 7 bis pH 8,5 bei maximalen Karbonathärten von 18°dH geeignet.

Kenndaten

Parameter Wert
Stoffgruppe Phosphonate, Polyelektrolyte, Azolverbindungen
Aussehen leicht getrübte, hellbraune flüssig
Löslichkeit in jedem Verhältnis mit Wasser
pH-Wert (25 °C) 1,2 - 1,6
Dichte (25 °C) ca. 1,05 g/cm³

Gebinde

Gewicht Verpackung Produkt-Nr.
30 kg Kunststoff, Mehrweg-Kanister C32620.K
210 kg Kunststoff, Mehrweg-Fass C32620.F
1000 kg Kunststoff, Mehrweg-Container C32620.C


KW 2624

  • Für harte Kühl- und Prozeßwässer zur Härtestabilisierung und Korrosionsinhibierung
  • Korrosionshemmung für Eisenmetalle
  • Dispergierung von Schlämmen und Eisenoxiden
  • Phosphor- und schwermetallfreies Produkt. Kein Phosphat- oder Zinkeintrag in das Kühlwasser

Anwendungsbereich

KW 2624 wird in erster Linie bei Kühl-, Brauch- und Waschwässern zur Härtestabilisierung und zur Korrosionsinhibierung eingesetzt. KW 2624 verhindert umweltverträglich (Phosphorfrei) die Bildung von Inkrustierungen und Ablagerungen in Rohrleitungen, Wärmetauschern, Kühltürmen, Wäschern, Desintegratoren, Naßelektrofiltern und anderen wasserführenden Systemen.

KW 2624 hat korrosionshemmende, härtestabilisierende und dispergierende Eigenschaften.

Selbst bei längeren Verweilzeiten des Wassers in Kühlkreisläufen wird von KW 2624 die Bildung von Ablagerungen verhindert und gute Wärmeübergänge in den Anlagen gewährleistet.

Eine Korrosionshemmung tritt auch bei Mischinstallationen für Gußeisen, Eisen, Stahl, Kupfer und Kupferlegierungen auf. Der Aufbau von Schutzschichten erfolgt direkt auf den metallischen Oberflächen. Die Entstehung von Belüftungselementen (Unterschlammkorrosion) wird effektive Dispergierung von Schlämmen vermieden.

KW 2624 ist auch bei hohen Temperaturen über 35 °C und zur Behandlung sehr harter Wässer mit Gesamthärten bis 50 °dH bei pH 7 bis pH 8,5 bei maximalen Karbonathärten bis 18 °dH geeignet.

Kenndaten

Parameter Wert
Stoffgruppe Polyelektrolyte, Polycarboxylate
Aussehen leicht getrübte, hellbraune flüssig
Löslichkeit in jedem Verhältnis mit Wasser
pH-Wert 6 - 7
Dichte (20 °C) ca. 1,13 – 1,15 g/ml
Gefrierpunkt 0 °C
Max. Wandtemp. ca. 150-155 °C

Gebinde

Gewicht Verpackung Produkt-Nr.
30 kg Kunststoff, Mehrweg-Kanister C32624.K
210 kg Kunststoff, Mehrweg-Fass C32624.F
1000 kg Kunststoff, Mehrweg-Container C32624.C


KW 2660

  • Für den Einsatz in offenen Verdunstungskühlern mit besonderem Korrosionsschutzbedarf
  • Auch in geschlossenen Systemen einsetzbar
  • Korrosionsinhibierung / Härtestabilisierung (Karbonathärte bis ca. 20 Grad dH)
  • Dispergierung und Mobilisierung von Schlämmen

Anwendungsbereich

KW 2660 ist ein Korrosionsschutzmittel mit härtestabilisierenden und schlammdispergierenden Eigenschaften. Es wird in erster Linie in offenen Kühlkreisläufen mit salzarmen und/oder härtearmen Zusatzwasser bei hohen Eindickungszahlen (EZ>5) eingesetzt. Ein Einsatz in geschlossenen Systemen ist ebenso möglich. KW 2660 ist eine synergistische Mischung aus organischen Korrosionsinhibitoren.

Kenndaten

Parameter Wert
Stoffgruppe Phosphinocarbonsäuren, Korrosionsinhibitoren, Dispergatoren
Aussehen klare, braune Flüssigkeit
Löslichkeit in jedem Verhältnis mit Wasser
pH-Wert 7,5 - 9
Dichte (20 °C) ca. 1,15 g/cm³
Gefrierpunkt 2 °C

Gebinde

Gewicht Verpackung Produkt-Nr.
30 kg Kunststoff, Mehrweg-Kanister C32660.K
210 kg Kunststoff, Mehrweg-Fass C32660.F
1000 kg Kunststoff, Mehrweg-Container C32660.C


KW 2670

  • Härtestabilisator, Dispergiermittel und Korrosionsschutz für offene Kühlkreisläufe
  • Biologisch abbaubar
  • Ökologisch verträglich

Anwendungsbereich

Leitungen und Armaturen geschlossener und offener Wassersysteme sind insbesondere dann durch Korrosion gefährdet, wenn unterschiedliche Werkstoffe innerhalb des Kreislaufsystems verwendet wurden und diese leitend miteinander verbunden sind. Das Behandlungsprodukt KW 2670 enthält eine hochwirksame Kombination aus Korrosionsinhibitoren für Eisen und Buntmetalle und chlorstabilen Härtestabilisatoren. Es können dadurch Korrosionsprobleme durch elektrochemisch ungeeignete Mischinstallationen weitgehend aufgefangen werden. Durch die ebenfalls enthaltenen Dispergiermittelkomponenten werden Ablagerungen verhindert und schon vorhandene Ablagerungen und Inkrustierungen weitgehend abgebaut. Somit ist die Voraussetzung für den Aufbau eines optimalen Korrosionsschutzfilmes geschaffen. Aufgrund seiner thermischen und chemischen Stabilität sind bei Einsatz von KW 2670 in geeigneter Wasserqualität hohe Eindickungsfaktoren in offenen Kühlkreisläufen möglich.

Bei Anwesenheit von Aluminium im System sollte der pH-Wert nicht über pH 8 steigen.

Beim Einsatz von KW 2670 werden die Metalloberflächen mit einer extrem dünnen, anorganischen Schutzschicht überzogen. Diese isoliert die Metalloberfläche gegenüber den korrosionsfördernden Einflüssen des Wassers und ergibt einen ausgezeichneten Korrosionsschutz an Stahl und Buntmetallen.

Die im KW 2670 enthaltenen Polyelektrolyte und Phosphonocarboxylate vermeiden Calciumcarbonatablagerungen und damit korrosionsfördernde Beläge auf den Metalloberflächen.

Kenndaten

Parameter Wert
Aussehen braune, leicht trübe Flüssigkeit
pH-Wert (20 °C) ca. 7.5 - 9,5
Dichte (20 °C) ca. 1,17 g/cm³
Gefrierpunkt ca. -5 °C

Gebinde

Gewicht Verpackung Produkt-Nr.
30 kg Kunststoff, Mehrweg-Kanister C32670.K
210 kg Kunststoff, Mehrweg-Fass C32670.F
1000 kg Kunststoff, Mehrweg-Container C32670.C


Biocheck 3103

  • Breitbandbiozid gegen schleimbildende Bakterien, Algen und Pilze
  • Biozid für die Kühlwasserbehandlung

Anwendungsbereich

Biocheck 3103 wird in erster Linie bei Kühl-, Brauch- und Waschwässern in Rückkühlanlagen und Luftwäschern zur Algen- und Bakterienbekämpfung eingesetzt. Biocheck 3103 verhindert und bekämpft die Bildung von Algenwachstum in Rohrleitungen, Wärmetauschern, Venturiwäschern, Desintegratoren, Naßelektrofiltern und anderen wasserführenden Systemen.

Kenndaten

Parameter Wert
Stoffgruppe Isothiazolinone
Aussehen klare, farblose bis leicht gelbliche Flüssigkeit
Löslichkeit in jedem Verhältnis mit Wasser mischbar
pH-Wert (25 °C) 3 - 4
Dichte (25 °C) ca. 1,15 - 1,35 g/cm³

Gebinde

Gewicht Verpackung Produkt-Nr.
30 kg Kunststoff, Mehrweg-Kanister C33103.K
210 kg Kunststoff, Mehrweg-Fass C33103.F
1000 kg Kunststoff, Mehrweg-Container C33103.C


Biocheck 3225

  • Biozid mit Härtestabilisator für Luftwäscher und Klimaanlagen

Anwendungsbereich

Biocheck 3225 ist ein oxidierendes Biozid mit härtestabilisierenden Eigenschaften für wässerige Systeme. Es wurde speziell für Luftwäscher und Klimaanlagen entwickelt.

Das Biozid ist geruchlos und zerfällt ausschließlich in Wasser und Sauerstoff.

Biocheck 3225 hat ein ausgeglichenes Wirkungsspektrum gegen Bakterien und Schimmelpilze.

Resistenzen von Mikroorganismen werden aufgrund der oxidierenden Wirkung dieses Biozides in der Regel nicht beobachtet. Ein zusätzlicher Salzeintrag in das System findet nicht oder nur in vernachlässigbar kleinen Mengen statt.

Die im Produkt vorhandenen Phosphonsäuren wirken korrosionshemmend für Eisenmetalle.

Kenndaten

Parameter Wert
Wirkstoffe Wasserstoffperoxid, Phosphonate, Dispergatoren, Korrosionsinhbitoren
Aussehen klare farblose Flüssigkeit
pH-Wert 1 - 3
Dichte (20 °C) ca. 1,132 g/cm³

Gebinde

Gewicht Verpackung Produkt-Nr.
30 kg Kunststoff, Mehrweg-Kanister C33225.K
210 kg Kunststoff, Mehrweg-Fass C33225.F
1000 kg Kunststoff, Mehrweg-Container C33225.C



Biocheck 3250

  • Umweltverträgliches, neutral reagierendes Biozid
  • Zerfall in Wasser und Sauerstoff
  • Keine Bildung von AOX, Chlorid oder THM (Trihalomethane)
  • Wirkungsverstärkung / Synergie durch Silberionen
  • Vielfältiger Einsatz im Kühl-, Trink- und Brauchwasser

Anwendungsbereich

Biocheck 3250 ist ein oxidierendes Biozid mit außergewöhnlichen Eigenschaften. Es wurde für wässerige Systeme entwickelt und ist im Bereich Kühlwasser ebenso einseztbar wie für Luftwäscher, Klimaanlagen oder zur sanierenden Desinfektion von Trinkwasersystemen.

Das Biozid ist geruchlos und zerfällt ausschließlich in Wasser und Sauerstoff.

Biocheck 3250 hat ein ausgeglichenes Wirkungsspektrum gegen Bakterien und Schimmelpilze. Resistenzen von Mikroorganismen werden aufgrund der oxidierenden Wirkung dieses Biozides in der Regel nicht beobachtet. Ein zusätzlicher Salzeintrag in das System findet nicht oder nur in vernachlässigbar kleinen Mengen statt.

Die im Produkt vorhandenen Silberionen wirken synergistisch und sorgen für eine nachhaltige Entkeimung und schleimablösende Eigenschaften.

Kenndaten

Parameter Wert
Wirkstoffe Wasserstoffperoxid mit 500 mg/l Silberionen
Aussehen klare farblose Flüssigkeit
Geruch kein Geruch
pH-Wert 2 (10% in Wasser)
Löslichkeit mit Wasser mischbar
Dichte (20 °C) ca. 1,2 g/cm³
Siedebeginn > 80 °C

Gebinde

Gewicht Verpackung Produkt-Nr.
30 kg Kunststoff, Mehrweg-Kanister C33250.K
210 kg Kunststoff, Mehrweg-Fass C33250.F
1000 kg Kunststoff, Mehrweg-Container C93021.C


Biocheck 3540

  • Desinfektionsmittel für Trinkwasseranlagen, Brauereien, Getränke- und Lebensmittelindustrie auf Chlordioxidbasis

Anwendungsbereich

Biocheck 3540 ist ein hochwirksames Desinfektionsmittel zur Bekämpfung von pathogenen Keimen, Pilzen, Algen und Viren.

Biocheck 3540 ist hervorragend geeignet zur Desinfektion von Trinkwasser und Trinkwasseranlagen, Brunnen, Rohrleitungen, Apparaten, Behältern und Filteranlagen.

Die Trinkwasserverordnung (TVO) lässt max. 0,2 mg/l Chlordioxid im Wasser zu.

Das angesetzte Fertigprodukt erreicht seine volle Aktivität nach 24h Reaktionszeit bei 30°C und kann max. sechs Wochen kühl und dunkel gelagert werden.

Kenndaten

Parameter Wert
Stoffgruppe Chlordioxid in Wasser
Aussehen gelb
pH-Wert (25 °C) 7
Dichte (25 °C) 1 g/ml

Gebinde

Gewicht Verpackung Produkt-Nr.
25 kg Kunststoff, Mehrweg-Kanister C35400