Autoklaven

Die richtige Wahl eines Produktes hängt immer von verschiedenen Faktoren ab. Für die Ermittlung des richtigen Behandlungsmittels kommt es sowohl auf den Autoklaventypen als auch auf das eingesetzte Verpackungsmittel an. Weiterhin ist es von großer Bedeutung, ob enthärtetes oder nicht enthärtetes Wasser eingesetzt wird.

Die Hauptaufgabe der Dosiermittel liegt in der Härtestabilisierung und im Korrosionsschutz. Zudem sind oberflächenaktive Substanzen eingearbeitet, welche für ein einwandfreies Ablaufverhalten des Wassers sorgen, um Wasserflecken auf den Verpackungen zu verhindern. All unsere Produkte sind für den Einsatz in Lebensmittel verarbeitenden Betrieben geeignet. Um das richtige Produkt auswählen zu können, ist immer eine Begehung vor Ort notwendig. Auch ist es wichtig zu wissen, welche Materialien im Autoklaven eingearbeitet wurden.


Stericheck 4010

  • Korrosionsschutz und Härtestabilisation in Sterilisatoren und Pasteurisatoren
  • Dispergierende und emulgierende Wirkung
  • Ausgezeichnetes Ablaufverhalten durch spezielle oberflächenaktive Komponenten
  • Fettlösende Eigenschaften durch spezielle Wirkstoffkombinationen
  • Einsetzbar im weiten pH-Bereich von 6,0 bis 9,0
  • Wirksamer Korrosionsschutz durch die Kombination organischer und anorganischer Korrosionsinhibitoren
  • Für den Einsatz in lebensmittelverarbeitenden Betrieben geeignet

Anwendungsbereich

Stericheck 4010 ist ein speziell für Sterilisatoren und Pasteurisatoren in der Lebensmittelindustrie entwickeltes Behandlungsprodukt. Durch die Kombination von Härtestabilisatoren, Korrosionsschutzmitteln und oberflächenaktiven Substanzen werden Korrosion, Kesselstein und Fettablagerungen wirksam verhindert.

Die Stabilisierung der Wasserhärte (Verhindern von Kesselstein und festen Inkrustierungen) geschieht durch das Stören des Kristallwachstums ("Threshold Inhibierung").

Selbst bei Überschreitung der Stabilisierungsschwelle kommt es in der Regel nicht zu festhaftenden Ablagerungen, sondern nur zu Trübungen im Wasser, die leicht ausspülbar sind. In Stericheck 4010 sind Dispergiermittel eingearbeitet, wodurch Schlämme und Trübstoffe in der Schwebe gehalten werden. Bereits vorhandene Ablagerungen werden schonend abgebaut und im Laufe der Zeit ausgetragen.

Das Ablaufverhalten des Wassers von den behandelten Produkten wird durch oberflächenaktive Substanzen optimiert.

Der Einsatz des Produktes bei der Behandlung von aluminiumhaltigen Verpackungen ist problemlos möglich.

Die maximalen Wandtemperaturen sollten 160 °C nicht überschreiten. Stericheck 4010 ist nicht dampfflüchtig und nicht brennbar.

Die im Produkt vorhandenen Wirkstoffe sind organische Phosphonsäuren, Polyelektrolyte, oberflächenaktive Substanzen sowie organische und anorganische Korrosionsinhibitoren.

Kenndaten

Parameter Wert
Aussehen hellbraune Flüssigkeit
pH-Wert 7
Dichte (20 °C) 1,07 g/cm³

Gebinde

Gewicht Verpackung Produkt-Nr.
30 kg Kunststoff, Mehrweg-Kanister C36269.K
210 kg Kunststoff, Mehrweg-Fass C36269.F


Stericheck 4050

  • Korrosionsschutz und Härtestabilisation in Sterilisatoren und Pasteurisatoren
  • Dispergierende und emulgierende Wirkung
  • Ausgezeichnetes Ablaufverhalten durch spezielle oberflächenaktive Komponenten
  • Fettlösende und fettdispergierende Eigenschaften
  • Einsetzbar im weiten pH-Bereich von 6,0 bis 10,0
  • Wirksamer Korrosionsschutz durch die Kombination ökologisch verträglicher Korrosionsschutzmittel
  • Schwermetallfrei: das Produkt enthält weder Zink noch Molybdän
  • Für den Einsatz in lebensmittelverarbeitenden Betrieben geeignet

Anwendungsbereich

Stericheck 4050 ist ein speziell für Sterilisatoren und Pasteurisatoren in der Lebensmittelindustrie entwickeltes Behandlungsprodukt. Durch die Kombination von Härtestabilisatoren, Korrosionsschutzmitteln und oberflächenaktiven Substanzen werden Korrosion, Kesselstein und Fettablagerungen wirksam verhindert.

Dieses Produkt entspricht unserem Selbstverständnis von Effizienz, Wirksamkeit und Ökologie. Durch die Kombination ökologisch verträglicher und biologisch abbaubarer Substanzen kann auf den üblichen Zusatz eines Schwermetalls (Zink oder Molybdän) verzichtet werden. Die korrosionsschützende Wirkung von Stericheck 4050 beruht auf den reversiblen Aufbau von Schutzschichten auf korrosionsgefährdeten, ungeschütztem Metall.

Die Stabilisierung der Wasserhärte (Verhindern von Kesselstein und festen Inkrustierungen) geschieht durch das Stören des Kristallwachstums ("Threshold Inhibierung").

Selbst bei Überschreitung der Stabilisierungsschwelle kommt es in der Regel nicht zu festhaftenden Ablagerungen, sondern nur zu Trübungen im Wasser, die leicht ausspülbar sind.

Das Ablaufverhalten des Wassers von den behandelten Produkten wird durch oberflächenaktive Substanzen optimiert.

Der Einsatz des Produktes bei der Behandlung von aluminiumhaltigen Verpackungen ist problemlos möglich.

Kenndaten

Parameter Wert
Aussehen klare, bräunliche Flüssigkeit
pH-Wert > 13
Dichte (20 °C) 1110 - 1120 kg/m³

Gebinde

Gewicht Verpackung Produkt-Nr.
30 kg Kunststoff, Mehrweg-Kanister C36268.K
210 kg Kunststoff, Mehrweg-Fass C36268.F
1000 kg Kunststoff, Mehrweg-Container C36268.C